EDP wieder in den schwarzen Zahlen

By TPN/Lusa, In Nachrichten, Unternehmen, Wirtschaft · 25 Feb 2021, 13:20 · 0 Kommentare
EDP wieder in den schwarzen Zahlen

EDP hat es geschafft, in Portugal nach zwei Verlustjahren wieder in die Gewinnzone zurückzukehren und ein positives Ergebnis von 92 Millionen Euro im Jahr 2020 zu erreichen, so das Unternehmen in einer Erklärung an die portugiesische Wertpapiermarktkommission (CMVM).

So erreichte die "konventionelle Aktivität von EDP in Portugal (einschließlich konventioneller Erzeugung, Verteilungsnetze und Energievermarktung) nach zwei aufeinanderfolgenden Verlustjahren 2018 (-18 Millionen Euro) und 2019 (-98 Millionen Euro) einen Gewinn von 92 Millionen Euro im Jahr 2020, was 11 Prozent des Nettoergebnisses der EDP-Gruppe ausmachte", heißt es in der gleichen Notiz, die die Ergebnisse der Gruppe für 2020 berichtet.

Auf der anderen Seite, in Portugal, "zeigte die verteilte Energie eine Reduktion von 3 Prozent, bestraft vor allem durch den Rückgang des Verbrauchs im Business-Segment, im Einklang mit dem Trend in Spanien und Brasilien beobachtet", sagte die Gruppe.

Unter den Highlights auf dem heimischen Markt erinnerte EDP daran, dass im Rahmen des im März 2019 angekündigten Plans zur Veräußerung von Vermögenswerten "der Verkauf von sechs Wasserkraftwerken in Portugal (1.683 Megawatt) im Dezember 2020 für 2,2 Milliarden Euro" abgeschlossen wurde.

Mit dieser Transaktion reduzierte das Unternehmen sein Risiko in Bezug auf Wasserkraftwerke im Norden Portugals und behielt etwa 75 Prozent seines aktuellen Wasserkraftportfolios auf der iberischen Halbinsel.

Im vergangenen Jahr verzeichnete EDP einen den Aktionären zurechenbaren Gewinn von 801 Millionen Euro, ein Anstieg von 56 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, so das Unternehmen in einer Mitteilung an CMVM.

In der gleichen Mitteilung sagte die Gruppe, dass der wiederkehrende Nettogewinn "im Jahr 2020 um 6 Prozent auf 901 Millionen Euro gestiegen ist, unterstützt durch das Wachstum der Produktionsaktivität im Bereich der erneuerbaren Energien, die im Vergleich zu 2019 einen Anstieg um 7 Prozent auf 47,3 TWh [Terawattstunden] Wind-, Wasser- und Solarproduktion verzeichnete."

Andere Einmaleffekte hatten jedoch einen negativen Nettoeffekt von 100 Mio. €, was das Ergebnis auf 801 Mio. € brachte, so EDP.


Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar

Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.

This website uses cookies to improve your user experience. Learn More